Samstag, 17. Dezember 2016

Ton Steine Scherben - Warum geht es mir so dreckig? (1971)



Ton Steine Scherben (TSS) are regarded as one of the first genuine German-language rock groups. The band´s frontman Rio Reiser is credited with cementing the positive connection between rock music and German lyrics.

The group´s name translates as "Clay Stones Shard", thus both indicating the city´s architecture and suggesting the post-punk "return to concrete". TSS took a strong anti-capitalist stance and became the musical spokespeople of West Berlin´s left wing. They produced and distributed their work on their own "David (re. Goliath) Volskmund (people´s voice)" label, had links with the squatter scene, the Rote Armee Fraktion in its early days and the Green Pary.

Their single "Macht kaputt, was euch kaputt macht" became a youth portest motto in the early 1970s and the song "Keine Macht für niemand" ("No power for no-one") was a familiar graffiti slogan. Rio Reiser preferred to identify with worker´s interests than with those of the intellectual left wing and the band were frequently invited to play for political rallies and demonstrations.

TSS´s lyrics demonstrated a commitment to a utopian anarchy of "Solidarity" ("Mein Name ist Mensch", "Der Traum ist aus"), a lifestyle which the group attempted to live out with friends and supporters, first in a Berlin commune then in a group-repaired farmhouse in Nordfriesland. What is prominet is the urgently declaimed idealist lyrics delivered by Reiser´s emotional but arresting voice and the band´s obvious sincerity.

Tracklist

A1Ich will nicht werden, was mein Alter ist
A2Warum geht es mir so dreckig
A3Der Kampf geht weiter
A4Macht kaputt, was euch kaputt macht
B1Mein Name ist Mensch
B2Sklavenhändler
B3Alles verändert sich


Ton Steine Scherben - Warum geht es mir so dreckig? (1971)
(320 kbps, cover art included)

2 Kommentare:

Dr. Fu Man Chu hat gesagt…

Was ist das denn für 'ne merkwürdige Version von "Ich will nicht werden ..."? Studio Outtake? Auf jeden Fall gehört das nicht zur Original LP. Aber egal, danke fürs Sharing, so hatte ich einen Anlaß, die Platte nochmal zu hören und mußte dafür nichtmal meine alte LP (1971 oder 1972 gekauft) rauskramen. Und apropos Namensgebung, egal was so darüber erzählt wird, eines ist so offentsichtlich, daß es nicht zu übersehen ist: erinnert sich noch jemand an die IG Bau-Steine-Erden ............ ? ;-)

zero hat gesagt…

Auf meinem alten Vinyl klingt es genau so. Vielleicht hilft dieser Wiki-Auszug: "1971, im Jahr, nachdem die erste Single „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ erschienen war, gingen die „Scherben“ in Klaus Freudigmanns Studio in Berlin, um ihre erste Platte aufzunehmen. Die Aufnahmebedingungen waren nicht gerade ideal, und die Qualität litt darunter. Das ist nicht weiter verwunderlich, da die Scherben immer alles selbst produziert hatten. Dementsprechend unbefriedigend verliefen dann auch die Aufnahmesitzungen. Im Juni organisierten Agit 883 und die Rote Hilfe eine „Informationsveranstaltung“, bei der es um leer stehende Häuser am Kreuzberger Mariannenplatz ging, die zum Abriss freigegeben waren. Auch die Scherben spielten dort. Im Anschluss an das Konzert kam es zu einer der ersten spontanen Hausbesetzungen in Berlin. Das vorangegangene Konzert wurde mitgeschnitten und für das Album verwendet, so besteht die erste Seite der Original-LP aus Liveaufnahmen, während die übrigen Studioaufnahmen auf die zweite Seite kamen."
Greetings!

Kommentar veröffentlichen